Deutschland säuft ab (Juni 2016)

Als aber der HERR sah, dass der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar, da reute es ihn, dass er die Menschen gemacht hatte auf Erden und es bekümmerte ihn in seinem Herzen und er sprach: Ich will die Menschen, die ich geschaffen habe, vertilgen von der Erde, vom Menschen an bis hin zum Vieh und bis zum Gewürm und bis zu den Vögeln unter dem Himmel; denn es reut mich, dass ich sie gemacht habe.

Denn von heute an in sieben Tagen will ich regnen lassen auf Erden vierzig Tage und vierzig Nächte und vertilgen von dem Erdboden alles Lebendige, das ich gemacht habe.

1. Mose 6, 5-7 und 7, 4

 

02. Juni 2016   Resolution

Beim Stöbern in ihrer Lieblingsbuchhandlung erstarrt Carmen beim Anblick eines Ihr bislang unbekannten Kochbuchs.

Sie sei wohl dem größten Genozid der Geschichte auf der Spur, teilt Carmen wenig später ihrem Kumpel Jorge am Telefon flüsternd mit.

„Steckt sicher wieder dieser Lafer dahinter“, vermutet unsere scharfsinnige Detektivin.

Bitte jetzt keine Vergleiche (Foto von Purzel - Danke!)
Bitte jetzt keine Vergleiche (Foto von Purzel – Danke!)

 

03. Juni 2016   Zielsicher

Die Chefin der Raiffeisenbank Recklinghausen, Carmen de Ronda, verpflichtet für Ihre neue Marketingkampagne die Zwillinge Heckler & Koch. „Wir machen den Weg frei!“ verkündet unsere resolute Bankbetriebswirtin selbstsicher.

 

06. Juni 2016   Wachablösung

Joachim Gauck gibt bekannt, auf eine zweite Amtszeit als Bundespräsident zu verzichten.

Carmen erklärt, sich ggf. ihrer Verantwortung für Deutschland stellen zu wollen. Sie verlange nur neben der Deutschlandflagge ihr persönliches Wappen als Standarte an ihrem Dienstwagen, der darüberhinaus auch besser motorisiert werden müsse. Sonst lege sie aber wenig Wert auf Äußerlichkeiten, betont die parteilose Opportunistin mit den obskuren Kontakten zum türkischen Ministerpräsidenten.

Die ewig junge de Ronda wäre die erste Bundespräsidentin mit Migrationshintergrund.

 

07. Juni 2016   Vergiftetes Geschenk

Carmen lädt ihren aktuellen Lieblingsfeind, Diktator Eunerpan, zum Essen ein. „Schau doch einfach nach dem Freitagsgebet vorbei. Es gibt Gefilte Fisch“, schreibt ihm unsere hinterhältige Superheldin per Whatsapp.

 

09. Juni 2016   Beurkh!

Zur Eröffnung der Fanmeile in Paris tanzt sich Carmen beim Konzert von David Guetta in Extase. Als er „Sexy Bitch“ spielt, zwinkert Jorge seiner kleinen Freundin verschwörerisch zu: „Er meint Dich!“

Verzückt wirft Carmen ihren Angora-Schlüpfer auf die Bühne.

Musik, zwei drei
Musik, zwei drei

 

12. Juni 2016   Markenware

Mit ihrem nagelneuen Rösle Edelstahl-Fleischklopfer macht sich Hooligan Carmen auf nach Lille zum EM-Spiel Deutschland : Ukraine.

„Rösle! Mit Ö!“ presst sie zwischen den Zähnen hervor, während sie auf den ersten gegnerischen Fan eindrischt. „Ist eben deutsche Wertarbeit,“ erklärt sie den über das Ausmaß der Verwüstung erstaunten Sanitätern.

 

14. Juni 2017   Düstere Aussichten

Wir schreiben das Jahr 2017. Milliardär und Comic-Figur Donald Duck ist Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

An einem Dienstagmorgen wird der erzkatholischen Spanierin Carmen de Ronda am Flughafen von Chicago die Einreise verweigert. Eine Analyse ihrer Online-Bestellungen habe ergeben, dass sie sich im Jahr 2002 die Reclam-Ausgabe des Koran angesehen habe. Darin seien schließlich genaue Anleitungen zum Bau von Sprengsätzen und zur Durchführung von Terror-Anschlägen zu finden, begründet der Immigration Officer seine Entscheidung. Da sei er sich ganz sicher. Das sei schließlich vor kurzem in einer Dokumentation auf „Duck TV“ zu sehen gewesen.

Seufzend nimmt Carmen ihren Trolley und fliegt weiter nach Brasilien.

 

15. Juni 2016   Obst Du mich liebst, hab ich mich gefragt

Was denn so falsch daran sei, Äpfel mit Birnen zu vergleichen, fragt sich unsere kleine Kognitionsphilosophin. Dann legt sie sich ein paar Gurkenscheiben auf die müden Kuhaugen.

Vergleich

 

16. Juni 2016   Sport verbindet

Nobel-Hooligan Carmen sitzt in der 1. Klasse des Thalys auf dem Weg zum Spiel Deutschland : Polen. Als der Zug nach dem Frühstück die Grenze zu Frankreich überquert, intoniert Carmen auf ihrer Vuvuzela leise die Marseillaise. Gut gelaunt summt der ganze Waggon mit. „Fußball dient eindeutig der Völkerverständigung!“ stellt unsere kleine Krawallschachtel fest, während sie ihren Cartier-Schlagring mit Silberputzmittel auf Hochglanz poliert.

Nach ihrer Ankunft in Paris besichtigt FIFA-Inspektorin Carmen de Ronda die Notaufnahme einer Klinik in der Nähe des Stadions, wo gerade mehrere Dutzend verletzte Schläger unterschiedlicher Nationen versorgt werden. „Ihre Arbeit wirkt Völker verbindend!“ lobt Carmen die erschöpften Unfallchirurgen.

Am Abend besucht Carmen das Spiel Deutschland : Polen.

In den letzten Minuten geschieht ein böses Foul an Özil. Carmen fragt: Steckt der amerikanische Rechtspopulist Donald Duck hinter diesem Hassverbrechen von Paris? Vorsorglich verhängt sie einen Einreisestop für amerikanische Hornochsen in die EQU.

Boateng im Interview: „Wir müssen mal zum Abschuss kommen.“ „Gern jederzeit bei mir!“ erwidert Carmen und leckt sich mit ihrer feuchten Zunge über die wie immer viel zu grell geschminkten Lippen.

 

17. Juni 2016   Maghreb allemand

Angesichts der zahllosen Tiermastbetriebe sei es ein verhängnisvoller Fehler, Niedersachsen als sicheres Herkunftsland einzustufen, betont die UN-Hochkommissarin für Flüchtlingsfragen, Carmen de Ronda. Auch in Bayern sei sie höchstselbst mit einer Schwarzbunten verwechselt worden und deswegen ethnischer Verfolgung ausgesetzt gewesen. Carmen plädiert daher für Freizügigkeit innerhalb der EQU. In einem symbolischen Akt zieht sie deswegen ihr Flamencokleid hoch und wirft den Angora-Schlüpfer auf die Regierungsbank.

 

23. Juni 2016   X-it

Am frühen Morgen steht Carmen auf dem Kölner Heumarkt und erklärt feierlich ihren Austritt aus der EU. „Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein“, denkt sie, während eine Kehrmaschine der Abfallwirtschaftsbetriebe an ihr vorbeibraust. „Ihr werdet schon sehen,“ brummt unsere sensible Superheldin ein wenig gekränkt. Dann geht sie erst mal einen English Breakfast Tea trinken.

 

24. Juni 2016   Carmen hält wenig von Volksabstimmungen

Mit ihrem nagelneuen Atom-U-Boot überquert Commander Carmen de Ronda im Schutz der Dunkelheit den Kanal. Sie fährt zu der Stelle, wo die Britischen Inseln im Meeresboden verankert sind. Dann legt sie ihren Taucheranzug an und schleust sich aus dem U-Boot aus. Mit ihrem ebenfalls nagelneuen Unterwassertrennschleifer sägt sie die Ankerketten durch.

„Rule, Britannia! Britannia, rule the waves!“ singt unsere kleine Superheldin fröhlich, während die Inseln halt- und führerlos von hohen Wellen auf den Nordatlantik hinausgetrieben werden.

Mit einem groooooßen weißen Taschentuch winkt sie den Briten hinterher. „Wat fott es, es fott*“, findet unsere rheinische Frohnatur während sie entspannt den Heimweg antritt. Unterwegs rettet sie nebenbei ein paar Schottische Hochlandrinder aus Seenot.

* Wörtlich: Was fort ist, ist fort. Sinngemäß: Trauere den Dinge nicht unnötig nach.

 

25. Juni 2016   Und wieder Fußball

Vor dem heutigen Spiel inspiziert Carmen die Kabine der kroatischen Nationalelf. „Irgendwie riecht es hier modrič“, rümpft unsere sensible Heldin die Nase.

 

26. Juni 2016   Prügelknaben

Als Tränengashändlerin Carmen am Wochenende ein Praktikum bei einer Hundertschaft der Istanbuler Polizei macht, steht plötzlich und unerwartet Volker Beck vor ihr. „Tritt mich, schlag mich, gib mir Tiernamen!“ fleht der Abgeordnete die Beamten an. Seine Pupillen seien auffällig groß gewesen und er habe ein wenig verwirrt gewirkt, berichtet unsere verdeckte Ermittlern später ihrer Freundin Schantall vom Drogendezernat.

Fußballstar Lionel Messi tritt zurück. Er komme damit nur seiner Verurteilung wegen Dopings zuvor, weiß WADA-Chefin Carmen de Ronda. Sie habe Auffälligkeiten in seiner B-Probe gefunden. „Schmeckte eindeutig nach verbotenen Substanzen“, verrät unsere Biochemikerin und fährt sich mit ihrer feuchten Zunge über die wie immer viel zu grell geschminkten Lippen.

 

3 Gedanken zu „Deutschland säuft ab (Juni 2016)“

  1. Zum entzückenden Apfel-Birnen-Bild vom 15.6.:
    Liebe Carmen – ein birnenförmiger (menschlicher) Popo unterscheidet sich nun mal sehr vom Apfelärschle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.