Carmen im Stress (Juli 2016)

03. Juli 2016   Somewhere over the Rainbow

Die Aufsichtsratsvorsitzende der „Fegefeuer Köln-Innenstadt gGmbH“ fordert, zum CSD mehr Aushilfskräfte einzustellen. „An diesen Tagen platzen wir aus allen Nähten. Das ist ohne zusätzliches Personal nicht zu schaffen“, erklärt unsere christliche Sozialarbeiterin. Dann dreht sie das Feuer unter dem Kessel noch etwas höher.

Außerdem fordert sie von der Stadt mehr Geld für dringend notwendige Modernisierungsmaßnahmen: „Allein die Umstellung auf Induktionstechnologie hat uns Millionen gekostet“, beschreibt Carmen die angespannte finanzielle Lage.

Nachdem das Wasser im Kessel richtig warm ist, springen immer mehr sündige CSD-Besucher freiwillig hinein.

„Es sprudelt schon, obwohl das Wasser noch gar nicht kocht!“ wundert sich unsere kleine Satanistin.

Wuff!
Wuff!

 

07. Juli 2016   Aus der Traum

Bei einem Besuch am Krankenbett nimmt Carmen ihren Schützling Jerome Boateng ins Gebet. „Du wirst in den nächsten Wochen ungewohnt viel Freizeit haben. Dennoch: Finger weg von den weißen Frauen!“ mahnt sie mit erhobenem Zeigefinger. „Nein heißt Nein!“ schärft sie ihm noch ein.

Dann legt sie ihm eine Tüte Haribo Lakritz-Schnecken aufs Bett und eilt zum nächsten Termin.

 

08. Juli 2016   Tag der Kuh

Zum „Tag der Kuh“ schickt Carmen heute Grüße an alle Rinder in der ganzen Welt. „Lasst es krachen!“ lautet die Botschaft unserer kleinen Feierelse.

 

10. Juli 2016   Showdown

Am Morgen vor dem Endspiel der Fußball-EM 2016 zieht Carmen zur Unterstützung einen gebrauchten Schlüpfer ihres portugiesischen Lieblings an.

Bisschen zu groß: Carmen in Ronaldos Höschen
Bisschen zu groß: Carmen in Ronaldos Höschen

Nachdem er sich beim Zusammenstoß mit einem französischen Spieler einen Fingernagel abgebrochen hat, wird Cristiano Ronaldo mit dem Rettungshubschrauber ins Kosmetikstudio transportiert.

In einem Kommuniqué teilt Mannschaftsärztin Carmen de Ronda der versammelten Presse mit, er bleibe vorsichtshalber im künstlichen Koma bis Nagel und Selbstwertgefühl nachgewachsen seien.

 

15. Juli 2016   Pink in plastic

IMG_3571

Carmen ruft bei der Polizei an. Sie könne vielleicht zur Aufklärung des Falles beitragen. Sie stehe gerade bei Rewe vor dem Kühlregal. Darin befänden sich wahrscheinlich die noch fehlenden Teile. „Alles ebenfalls säuberlich in Plastiktüten abgepackt, in perfidester Weise umetikettiert und in fortgeschrittenen Stadien der Verwesung befindlich,“ beschreibt unsere verdeckte Ermittlerin die Crime Scene. Bis zum Eintreffen der Spurensicherung wolle sie den Markt erst einmal weiträumig absperren, verspricht sie dem sprachlosen Beamten der Notrufzentrale.

 

16. Juli 2016   Alles nur ein Spiel

Carmen startet heute in der Türkei den Vertrieb der neuen Handy-App „Pútschemon„. Für jeden gefangenen Putschisten-General gibt es hundert Payback-Punkte.

„Nicht kombinierbar mit anderen Rabatt-Aktionen“ steht im Kleingedruckten. Insbesondere die notwendigen Putzmittel für die geplanten ethnischen Säuberungen könnten leider nicht noch günstiger abgegeben werden. Da Diktator Eunerpan eine „Reinigung der Armee“ ankündigt, bietet ihm unser gewissenloses Sales-Genie Carmen mehrere Tanks „Bay Pröper“ zum Sonderpreis an.

„Aufgrund des krankheitsbedingten Ausscheidens der bisherigen Amtsinhaber“ eröffnet Head Hunterin Carmen de Ronda die Ausschreibung zahlreicher Führungspositionen in der türkischen Armee: „Arbeiten, wo andere Urlaub machen!“ lautet die verlockende Botschaft an potenzielle Bewerber. „Umzugskosten können entsprechend der türkischen Ãœmzügsköstenbeihilfe-verördnüng bezuschusst werden. Kostenlose mobile Unterkünfte auf beiden Seiten der tektonischen Verwerfung werden gestellt,“ preist Carmen die weiteren attraktiven Konditionen.

 

17. Juli 2016   Heile Welt

Unterhaltungschefin Carmen de Ronda übernimmt die Leitung des ZDF-Fernsehgartens.

Indem sie den kostenlosen Getränken OK-Tropfen beimischen lässt, macht Carmen das überwiegend aus Rentnern bestehende Publikum rechtzeitig vor Beginn der Übertragung gefügig.

„Und Action!“ ruft Carmen fröhlich, als die ersten Sänger in ihren Trachten die Bühne betreten. Die Kameras zeigen beim Blick ins Publikum lauter enthirnte und mit festgefrorenem Dauerlächeln willig schunkelnde Marionetten.

„Sehen doch alle ganz fröhlich aus!“ stellt Carmen zufrieden fest und lehnt sich in ihrem Sessel im Regieraum entspannt zurück.

 

23. Juli 2016   Amoklauf bei McDonalds

„Der Besuch von Schnellrestaurants gefährdet Ihre Gesundheit!“ warnt Ernährungsexpertin Carmen de Ronda, nachdem sie in München einen Amokläufer aus dem Verkehr gezogen hat. 

Unter Verweis auf das iranische Atomwaffenprogramm stellt unsere Positivistin nüchtern fest, der gestrige Abend hätte auch ganz anders verlaufen können.

 

25. Juli 2016   Carmen als Buhlschaft

Erstmals reist Carmen heute zu den Salzburger Festspielen, wo sie am nächsten Tag einen Gastauftritt in der Rolle der Buhlschaft im Traditionsschauspiel „Jedermann“ haben soll. Vor der Abreise spendet Jorge in der Frühmesse seiner treuen Dienerin den Segen.

Päpstlicher Segen für Pilotin Carmen und Purser Werner
Päpstlicher Segen für Pilotin Carmen und Purser Werner

 

Bereits unmittelbar nach der Landung in Salzburg verspürt Carmen ein Spannungsgefühl im Euter. „Aha. Die Alpenmilch schießt ein!“ weiß unsere lebenserfahrene Vielreisende.

Kurz darauf empfängt sie eine Nachricht auf ihrem Q-Phone:

„Lieber Whatsapp-Nutzer, herzlich willkommen in der Türkischen Republik Österreich! Falls Sie weitere Informationen über den aktuellen Putsch wünschen, drücken Sie bitte die 1. Wenn Ihnen sowieso alles egal ist, drücken Sie bitte die 0. Wenn Sie eine Frau sind, setzen Sie bitte hurtig Ihr Kopftuch auf. Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub im gleichgeschalteten Europa! Ihr R. T. Eunerpan, König von Österreich.“

Abends besucht unsere Musikliebhaberin die Aufführung der Mozart-Oper „Cosi fan tutte.“ Anschließend gönnt sie sich vor dem Schlafengehen noch einen passenden kleinen Absacker. Oder zwei.

Carmen liebt Mozart!
Carmen liebt Mozart!

 

 

26. Juli 2016   Nicht für Jedermann

Beim Hotelfrühstück am nächsten Morgen staunt Carmen über das internationale Publikum! Bemerkenswerterweise ist sie fast die einzige Frau ohne Schleier.

Beim Anstehen vor der Kaffeemaschine spricht unsere interessierte Kulturbotschafterin eine unverschleierte Frau mit dunklem Teint und langem Kleid an, warum sie keine Burka trage. „Ich bin Inderin!“ erklärt die Dame ganz freundlich. „Oh!“ staunt Carmen mitfühlend. „Das war bestimmt eine gefährliche Flucht! Aber das Einschussloch auf der Stirn ist ja glücklicherweise schon wieder zugewachsen!“ tröstet sie die ein wenig verwundert blickende Migrantin.

Den Tag nutzt unsere Superheldin für ein wenig Sightseeing in den beschaulichen Gassen der Stadt. Besonders beeindruckt ist sie von der Plastik „Die Pieta“.  „Ist ja gar nix drin!“ beschwert sich unsere ahnungslose Pauschaltouristin.

"Ist ja gar nix drin!" wundert sich unsere Pauschaltouristin
„Ist ja gar nix drin!“ wundert sich unsere Pauschaltouristin

 

Am Nachmittag lernt Carmen im traditionsreichen Café Tomaselli die ehemalige „Miss Austria 2012“ kennen. „Die Gute hat ihre besten Zeiten nun definitiv hinter sich“, flüstert Carmen einem Journalisten der Kronen-Zeitung diskret hinter vorgehaltenem Huf zu.

Miss Austria 2012
Miss Austria 2012

 

 

27. Juli 2016   Auf Wiedersehen, Salzburg! 

Wie erwartet war Carmens Auftritt als Buhlschaft am gestrigen Abend ein großer Erfolg.

Erste Buhlschaft im Flamencokleid: Carmen de Ronda
Erste Buhlschaft im Flamencokleid: Carmen de Ronda

 

Am frühen Nachmittag begibt sich unsere charmante Künstlerin zum überschaubaren Salzburger Flughafen, um von dort die Heimreise anzutreten. Die Sicherheitskontrollen durch die österreichischen Beamten sind liebevoll konsequent. Sogar ein Abstrich von Carmens Hufen wird im Chromatographen untersucht. „Kein Sprengstoff!“ gibt die Inspektorin bekannt. „Nur Kuhscheiße. Guten Flug!“

Letzter Aufruf für Sun Express nach Antalya!

 

29. Juli 2016   Großdemonstrationen

Höchste Zeit für Carmen, wieder nach Köln zurückzukehren! Dort wird sie vom Innenminister bereits sehnlichst erwartet. Denn am Wochenende stehen in der Dom-Stadt mehrere Demonstrationen mit Befürwortern und Gegnern des türkischen Staatschefs Eunerpan bevor.

Bevor sie sich mit den Verantwortlichen für den Polizeieinsatz an einen Tisch setzt, startet unsere Geschäftsfrau allerdings eine große Promotion-Aktion auf QVC: „Unentbehrlich für die nächste Demo: Das kleidsame Halskettchen mit Eunerpan-Anhänger! Aus echtem Nickelsiliciumcarbamat! Greifen Sie jetzt zu – nur heute zum Sonderpreis von 98 statt 104 €. Zuzüglich 19,95 € Versandkosten!“

Im Fitnessstudio übt sie die schwierige „Gülen-Bewegung“ und gerät deswegen mit einigen türkischen Besuchern heftig aneinander.

Für Spiegel Online berichtet Carmen unter Pseudonym über die fortschreitende Gleichschaltung türkischer Migranten in Deutschland. Sie deckt den Fall eines türkischen Arztes auf, der kürzlich ein Recep T. ausgestellt habe. Die Kassenärztliche Vereinigung mahnt daraufhin aus Kostengründen die Verordnung von Generika an und leitet ein Regressverfahren ein.

 

31. Juli 2016   Schluss mit lustig!

Endlich findet die Kölner Polizeipräsidentin Carmen de Ronda den lange gesuchten Vorwand, um die geplante Großdemonstration von Eunerpan-Befürworten zu verbieten: „Bereits in den frühen Morgenstunden lag über der Deutzer Werft ein starker Knoblauchgeruch. Wir hatten daher Grund zu den Annahme, dass während der Veranstaltung Chemiewaffen eingesetzt werden könnten. Die Demonstration wurde daher im Interesse der öffentlichen Sicherheit kurzfristig untersagt. Die oberste Verwaltungsrichterin Carmen de Ronda hat die Entscheidung genehmigt.“ Die Kölner Oberbürgermeisterin Carmen de Ronda zeigte sich nach der Absage erleichtert. Bundespräsidentin Carmen de Ronda kommentierte, man habe in puncto Gleichschaltung von der Türkei in den letzten Wochen einiges gelernt.

Auf der linken Rheinseite führt Werner einen Demonstrationszug von Eunerpan-Gegnern an. „Sie kommen aus allen Schichten der Gesellschaft“, betont der Veranstalter.

Werners Gegendemonstration
Werners Gegendemonstration

Die Veranstalter sprechen von mindestens 50000 Teilnehmen. Die Polizei will 6 Enten gezählt haben, wobei eine siebte unterwegs von einem Motorrad überfahren worden sei.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.